Wie wird ein Geschäft Notinsel?

Druckversion

1. Voraussetzung: Es muss einen Standort-Partner in der Stadt geben:

Damit ein Geschäft ein Notinsel-Geschäft werden kann, muss das Projekt bereits in Ihrer Stadt/Region existiert. Einzelne Geschäfte können aktuell ohne Standortpartner leider nicht teilnehmen, das Netzwerk (Struktur vor Ort) muss erst einmal aufgebaut werden.

Falles es keinen Standortpartner gibt: Hier finden Sie weitere Informationen.
 

2. Folgende Kriterien muss ein Geschäft erfüllen um Notinsel zu werden:

 - Die Geschäftsräume liegen im Erdgeschoss und sind von der Straße aus sichtbar (keine Geschäfte in Hinterhöfen).

 - Die Tür ist während der Öffnungszeiten nicht verschlossen und ist ohne Klingeln zu öffnen.

 - Regelmäßige Öffnungszeiten (Geschäfte die z.B. nur 2-3 mal wöchentlich geöffnet haben sind nicht geeignet).

 - Keinen anonymen Geschäftsraum, d.h. ein Hilfe suchendes Kind soll direkt einen Ansprechpartner antreffen können.

 

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, dann wenden Sie sich bitte an Ihren Standort-Partner vor Ort: Ansprechpartner finden

Weitere Schritte: Von Ihrem Ansprechpartner erhalten Sie die Selbstverpflichtung (Notinsel-Geschäft-Vereinbarung), den Notinsel-Aufkleber sowie weitere Informationen.

 

Weitere Informationen zum Notinsel-Projekt finden Sie in den FAQs