Kontakt

Check die App Eltern und Kindern die Möglichkeit einer sicheren Wegeplanung geben. Zudem wird es einen Notruf- Button geben, wo man eigene Nummern hinterlegen kann oder natürlich auch die 110 anklicken kann. Natürlich werden alle 19.000 Notinseln in dem Umfeld, von wo die App aufgerufen wird, dem Nutzer angezeigt. Wir sind seit knapp 2 Jahren Partner der Wayguard-App der AXA. U.a. streben wir die Nutzung der 24/7 Hotline oder die Integration der Begleitfunktion an. Wir werden die Handlungsanweisung mit den regionalen Notrufnummern immer zentral beibehalten und auch in der App verfügbar machen. Was ist das Besondere an der Notinsel-App? Geschäfte erhalten grundsätzlich -wie bisher- einen kostenlosen Standardeintrag mit Name und Adresse des Geschäftes sowie den Öffnungszeiten. Wichtig: jedes NI-Geschäft muss in Zukunft eine gültige E-Mail-Adresse hinterlegen. Wenn Eltern und Kinder ihren Weg mit der App planen, können sie die Notinseln gezielt und komfortabel einplanen und sich über die Geschäfte informieren. Geschäfte haben aber auch die Möglichkeit einen kostenpflichtigen Premiumeintrag zu buchen. Der dann u.a. deren Logo, Foto des Geschäftes, Link zur eigenen Webseite etc. enthält. Damit erhalten die Notinsel-Geschäfte einen grossen Mehrwert, der diese auch weiter motivieren sollte, Notinsel zu sein. Wir wollen den Geschäften auch die Möglichkeit geben Ihre eigenen Daten zu pflegen. Natürlich haben Sie als Standortpartner und wir als Administrator weiter die Pflegehoheit und sollten das auch wahrnehmen. In den letzten Monaten häufen sich die direkten Anfragen an uns, die eigentlich für Sie als Standort- Partner gedacht sind. In der App wird das deutlicher hervorgehoben, wer für was zuständig ist, bzw. automatisiert gelöst. Wir planen zudem ein Angebot von Video-Tutorials aufzubauen, u.a. unter Einbindung von Prominenten. Den Anfang macht eine Video-Erklärung der Notinsel für Inhaber und Mitarbeiter der Geschäfte, in dem die wichtigsten Handlungsanweisungen gezeigt werden. Für Sie als Notinsel-Standorte planen wir ebenfalls Web-Konferenzen über einen Dienst wie Google Meet aufzusetzen, um Sie in die zahlreichen Aktivitäten einzubinden. Zu Ihrer Entlastung wollen wir auch die direkte Kommunikation zu den Notinsel-Geschäften über einen Newsletter, zu dem sich die Geschäfte registrieren können.

Share

Artikel veröffentlicht am 16.11.2020

Navigation

Social Media